Vor ein paar Jahren, bei seinem Besuch in Berlin, hat Fabrice Domercq uns kontaktiert, um seine Weine vorzustellen und das war ein besonderer Moment, denn Bordeaux lag fernab von unserer Freude am Wein. Das Verkosten von derart elegantem und präzisem Wein, aber auch die Bekanntschaft mit dem Menschen, der hinter diesen Weinen steht, hat uns dieses Prestige gebeutelte Weinbaugebiet nähergebracht.
Bevor Fabrice die Entscheidung traf Wein zu machen, hatte er bereits ein reich gefülltes Leben. Als vollendeter und anerkannter Künstler widmet er 2007 seine Aufmerksamkeit der Weinproduktion, auf einem Terrain von 4 Hektar, das seine Mutter nördlich von Entre-Deux-Mers und 15 km südlich von St-Emilion erstanden hat. Er schlägt seinem Freund Jasper Morrison vor, sich gemeinsam in das Abenteuer zu wagen und behutsam fangen sie an, die ersten 2 Hektar zu vinifizieren. Ab 2009 entsprechen die Parzellen biologischen Standards, heute werden sie biodynamisch kultiviert. 

Auch wenn der Wein für Fabrice ein neues Medium ist, betrachtet er es mit dem gleichen Perfektionismus, Lust und Sinn für Detail, wie seine künstlerische Arbeit. Handarbeit von der Ernte bis zum wahrsten Sinne des Wortes beim Abbeeren mit viel Muße und Geduld. Die Fässer füllen sich mittels Schwerkraft, es geht sanft von statten. Für die Region sind die Erträge gering mit 20 – 25 Hektoliter pro Hektar.
Der Ausbau erfolgt in Eichenholz, 225, 500 und 600 Liter-Fässer, als auch im Stahltank für mehr oder weniger 18 Monate mit 2 bis 3 Soutirages (Umfüllen) in dieser Periode. Die Korken kommen aus Portugal, ohne chemische Behandlung und sind detailverliebt mit dem Feuereisen markiert.
Weine, die aus Fabrice’ Chai kommen, werden Sie mit Bordeaux versöhnen.

Gesamtfläche: 4 Hektar
Mehr dazu: Ormiale.com


Alle Weine von Ormiale

0,75 l

James

Ormiale

25,00 

33,33  / l

0,75 l

Ormiale

Ormiale

32,00 

42,67  / l