Pierre Fenals hatte mehrere Laufbahnen eingeschlagen, bevor er zum Wein kam. Nach einem Postgraduiertenstudium in organischer Chemie und molekularer Biochemie arbeitete er für Pharmalabore, bevor er zum Handel in der Mode- und Dekorationsbranche umstieg. Erst mit 52 Jahren entschied er sich alles aufzugeben. Seine lange Leidenschaft für Wein brachte ihn dazu, an der Winzerschule in Beaune zu studieren und sich dann 2009 in Saint-Aubin niederzulassen, nachdem er bei verschiedenen Winzern im Burgund und Beaujolais gearbeitet hatte. Hier widmet er sich der Biodynamie. Ihm gehören 2,5 Ha Weinberg und 3,5 Ha Trauben kauft er dazu. Seine Produktion liegt zwischen 200 und 220 Hektolitern Wein auf elf Appellationen, fünf weißen und sechs roten.

“Bei dem Traubenzukauf habe ich Lagen ausgesucht, die mir gefallen. Ich habe die Weinbauern besucht und habe sie gefragt, ob sie vielleicht ein kleines Stück Weinberg für mich hätten.” Heute hat er 14 kleine Stücke Weinberg seiner Wahl.

Bei der Vinifikation ist Pierre Fenals sehr sorgfältig und ehrlich. “Man kann wunderschöne Bio-Trauben haben, aber wenn man bei der Weinbereitung Mist macht, hat das keinen Wert”, erklärt der Winzer, der auf die heimischen Hefen vertraut, ohne Schwefel vinifiziert und keine chemischen Zusatzstoffe einsetzt. Vor allem lässt er der Zeit freien Lauf: “Die Gärung ist lang, manchmal sehr lang!” Die Weine von Pierre sind frei und einnehmend.

Gesamtfläche: 5 Hektar
Durchschnittliche Jahresproduktion: 28 000  bouteilles


Alle Weine von Pierre Fenals

0,75 l

Beaujolais-Villages

Maison en belles Lies

18,00 

24,00  / l

0,75 l

L’Étrange

Maison en Belles Lies

25,00 

33,33  / l

0,75 l

Hautes Côtes de Beaune

Maison en Belles Lies

27,40 

36,53  / l