Louis et Charlotte Pérot haben sich 2012 in Puy L’Evêque, im Herzen der Appellation Cahors, niedergelassen. Für sie bedeutete das ein radikaler Umbruch zu ihrem Leben in Paris und ihrer Arbeit in der Welt der Literatur. Nach einem kurzen Studium der Vitikultur in Beaune, haben sie im Weinbaugebiet Sud-Ouest zwei Hektar Wein und einen troglodytischen Keller erworben, ein alter Kalksteinbruch ohne Elektrizität, in dem sie heute Genuß in Form von Wein herstellen. 2015 kam noch ein verlassenes Bauerngut hinzu, neben einem Hektar Wein und vielen Fruchtbäumen, schließen acht Hektar Weideland und Wald an. Ihre Weinberge sind über drei Kommunen verteilt und somit auf drei verschiedenen Bodentypen. Sand und Lehm in Hanglage bei Duravel, Terrassen bei Prayssac und Kalk und roter Lehm bei Puy L’Evêque. Seit drei Jahren pflanzen sie zwischen Obstbäumen und anderem weinfreundlichen Gewächs Chenin, Mauzac und Côt von der Loire, um auf insgesamt vier Hektar Wein zu kommen. Ihr Ziel ist es ein vielfältiges Ensemble zu erschaffen, eine lebendige und sich komplementierende Einheit, in der Pflanzen, Tiere und Menschen Raum finden. Sie arbeiten so natürlich wie möglich mit der Rebe und der Traube. Das Resultat ist sehr nah an der Frucht, die in der sanften Transformation nichts von ihrer Energie eingebüßt hat.

Gesamtfläche: 4,5 Hektar
Durchschnittliche Jahresproduktion: 10 000  bouteilles


Alle Weine von L’ostal

0,75 l

Vendredi

L'Ostal

15,60 

20,80  / l

0,75 l

Le Tour

L'Ostal

20,00 

26,67  / l

0,75 l

Plein Chant

L'Ostal

21,00 

28,00  / l