2014 haben Julien Pineau und sein Nachbar Laurent Saillard entschlossen, die 13 Hektar Weinberg der bekannten Clos Roche Blanche zu übernehmen, aus der sie zwei neue Weingüter aufteilen. Clos Roche Blanche war eine der wichtigsten Weingüter des Loire Tals, eine Inspiration für junge Winzer, die seine Umstellung auf bio und biodynamische Vorgehensweise verfolgt haben und dort zuerst mit den Methoden einer möglichst naturgerechten Weinbereitung vertraut gemacht wurden.

Julien ist der Welt des Weins verfallen, nachdem er bei der Weinlese von Lise & Bertrand Jousset mitgeholfen hat. Er war sofort Feuer und Flamme und hat das Angebot zum Praktikum bei Jousset nicht ausgeschlagen, selbst hat er sich an der Weinbauschule von Amboise eingeschrieben. Bei Jousset bleibt er von 2010 bis 2011. Seine Idee war es nicht Winzer zu werden, denn sein Vater war Koch und Familie und Freunde vernarrt in gutes Essen, also lag es ihm eher nahe eine Weinbar oder so etwas in der Art zu eröffnen. Aber nach einiger Zeit im Weinberg wurde ihm klar, dass Wein seine wahre Leidenschaft ist.

Miit dem Diplom in der Tasche, macht er sich 2011 auf in die Provence, um für Jean-Christophe Comor im Département Var zu arbeiten und seine Weinbereitungs-Skills zu perfektionieren.

Als wir Julien besucht haben, hat uns beeindruckt, wie isoliert seine Weinberge liegen. Umgeben von Wäldern, Rehen und Wildschweinen, was auf der kulturellen Seite ein Problem darstellt, denn die frei lebenden Tiere sind total verrückt nach den gesunden Weintrauben.

In naher Zukunft möchte Julien Menu Pineau pflanzen, aber auch Obstbäume, Kräuter und Gemüse und eine kleine Rinderherde sollen Platz finden, um sein ohnehin schon harmonisch wirkendes Weinberg-Ökosystem noch weiter auszubauen.

Gesamtfläche: 6,5 Hektar
Durchschnittliche Jahresproduktion: 25 000  bouteilles


Alle Weine von Julien Pineau

0,75 l

L’écume des nuits

Julien Pineau

18,70 

24,93  / l