Patrick entdeckte die Welt der Naturweine dank seiner Intoleranz gegen Sulfit und dann durch Courtois, Lapierre und Puzelat. 1995 profitiert er von seinem Militärservice in der Bourgogne, um eine Winzerlehre in Beaune abzuschließen. Dann kauft er einige Parzellen in der Auvergne und fängt an, nebenberuflich Wein herzustellen, ganz in Ruhe die Resultate beobachtend, bis sich Zufriedenheit damit einstellt. 2008 widmet er sich somit 100% dem Winzerdasein. Heute ist er verantwortlich für 7 Hektar, darunter viele gealterte Rebstöcke und jedes Jahr amüsiert er sich nebenbei mit den Trauben befreundeter Winzer. Denn Patrick hat eine unermüdliche Experimentierfreude, vielleicht anlehnend an seine Ausbildung zum Ingenieur, er liebt es Risiken einzugehen, bis zu dem Punkt sich von einer ganzen Cuvée zu verabschieden, wenn diese ihm nicht gefällt. 

Auch wenn er gerne Trauben vinifiziert, die er nicht kennt und mit anderen Winzern kollaboriert, lässt sich die Handschrift von Patrick erkennen. Er übt sich darin, das Terroir über der Frucht in den Vordergrund zu stellen und steht für kräftige würzige Weine, die sich zur Lagerung anbieten.
Auch wenn Patrick heute eine hohe Reputation genießt, zählt er nach wie vor zu den Winzern, die frei von Konventionen und mit großem Engagement vorangehen, unaufhörlich die Barrieren niederreißend und sich selbst in Frage stellend. Ein großzügiger Winzer, der vielen von der jungen Generation geholfen hat, ihren Weg zu finden, wie Aurélien Lefort, François Dhumes oder Vincent Marie, um nur einige zu nennen. 

Ein essentieller Winzer, dessen Weine wir sehr glücklich im jaja anbieten. 

Gesamtfläche: 7 Hektar
Durchschnittliche Jahresproduktion: 5 000  Flaschen


Alle Weine von Patrick Bouju

0,75 l

Picapol

Domaine La Bohême

19,50 

26,00  / l

Mol

Domaine La Bohême

18,50 

24,67  / l

Sein pour Sein

Domaine La Bohême

23,50 

31,33  / l